Verdienstmöglichkeiten eines Callgirls

Die Verdienstmöglichkeiten eines Callgirls sind besser als die einer Prostituierten.

 

Im Vergleich zu Prostituieren verdienen Callgirls weit mehr. Dafür bieten sie aber auch weitaus mehr Leistungen an. Die Huren von der Straße werden häufig bloß respektlos „genutzt“ und sind nach dem Akt schnell wieder aus dem Gedächtnis der Freier gelöscht. Die Verdienstmöglichkeiten eines Callgirls sind da weitaus höher. Die Callgirls arbeiten für Agenturen oder haben sich mit ihren Diensten selbstständig gemacht. So liegt es an ihnen, welche Aufträge sie annehmen oder welche sie lieber ablehnen. Ihr Beruf besteht ja nicht bloß aus einer sexuellen Befriedigung des Kunden. Ein Callgirl wird von den Männern oft gebucht, wenn sie zu gesellschaftlichen Ereignissen gehen müssen, aber keine Partnerin haben. Damit sie nun nicht hintenan stehen und alleine zu den Veranstaltungen gehen müssen, können sie ein Callgirl bestellen. Wenn der Kunde dann zum Schluss doch noch erotische Wünsche hat, kann das gegen einen weiteren Aufpreis auch noch passieren. So können an einem Abend gut bis zu 1000 Euro als Verdienstmöglichkeiten verbucht werden.Viele der Damen bieten auch direkt schon Sex an. Die meisten haben sich spezialisiert, wie zum Beispiel die Dominas. So können sie mehrere Kunden am Tag haben, wenn sie rein die sexuelle Schiene bedienen. Jedoch Abende, bei denen sie die Männer tatsächlich nur begleiten sollen, da können sie eine hohe Verdienstmöglichkeit anstreben, da der Kunde sie schließlich in den meisten Fällen für den ganzen Abend gebucht haben. Diese Art der Jobs sind für die Callgirls auch eher die entspannten. Auch, wenn sie und der Kunde nun darauf achten müssen, die gleichen Geschichten zu ihrer vermeintlichen Beziehung zu erzählen, wenn sie zum Beispiel gefragt werden, wie sie sich kennen gelernt haben.

Und immer wieder kommt die Frage auf, was das für Frauen sind, die sich auf diese Art verkaufen und ihre Verdienstmöglichkeiten anheben möchten. In der Regel sind es Studentinnen, die keine andere Möglichkeit sehen, schnell und viel Geld zu verdienen, so lange sie noch studieren. Oder aber Hausfrauen, die vielleicht lieber gerne etwas Geld zurücklegen wollen, ohne, dass der Ehemann davon etwas weiß. Und auch sonst arbeitslose Damen versuchen sich häufig in dieser Berufsrichtung. Es gibt also Damen aus jeder Gesellschaftsschicht, die auf diese Weise ihre Verdienstmöglichkeiten aufstocken möchten oder müssen. Diese Art der Dienstleistung ist auch gesellschaftlich höher angesehen, weil man nun nicht automatisch bloß an die sexuellen Beziehungen denkt, sondern es sich schon weit verbreitet hat, dass die Damen auch bloß für öffentliche Auftritte gebucht werden können. In Ballungszentren und in den Städten sind diese Agenturen häufiger anzutreffen als beispielsweise auf dem Land. Somit gibt es in der Stadt größere Verdienstmöglichkeiten. 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *